26. Aug 2020 | Rennsport

LVM 1er-Straße 2020 in Melle
Landesmeisterschaften auf anspruchsvollem Kurs mit sämtlichen Rennklassen und überraschendem Starkregen. Aaron Schulze wird neuer Landesmeister der U23.

Zum vorletzten August-Sonntag ging es für die ambitionierten Lizenzfahrer Niedersachsens zu den Landesmeisterschaften Straße in das Umland von Osnabrück nach Melle. Ausgerichtet wurde die LVM auf dem engen, verwinkelten Kurs in Melle durch die RRG Osnabrück und den Landesverband. Sämtliche Rennklassen waren hier über den Tag vertreten, mussten sich allerdings mit teils starkem Niederschlag und Wind auseinandersetzen.

Am ersten Rennen des Tages in der Rennklasse U17 nahm Albrecht Drewes teil. Zunächst konnte er sich gut im Feld halten, fiel jedoch nach etwa 6 Runden ab und fuhr sein Rennen souverän im Zweier-Team hinter dem Feld zu Ende. In der Alterklasse U15 war Hendrik Helml vertreten. Nach zwei Wochen Zwangspause hatte er bereits vor dem Rennen keine besonders hohen Erwartungen im Sinn. Auf der Strecke mit engen Kurven lief es im Rennverlauf dann tatsächlich nicht besonders rund, sodass er einen guten Teil der Strecke ohne wirklichen Windschatten bestreiten musste und schließlich auf Platz 6 über die Ziellinie kam.

Teil des am stärksten besetzten Starterfeldes mit den Klassen U23, Amateure und Elite waren unsere Fahrer Aaron Schulze (U23), Claas Spiegelberg (U23) und Jacek Zapotoczny (Amateure). Etwas Pech mit dem Anschluss an die richtigen Fahrer hatten Claas und Jacek. Bereits nicht besonders fit gestartet, musste Claas den harten Antritten Tribut zollen. Er versuchte zunächst, hinter dem Hauptfeld sein Tempo und die richtigen Mitstreiter zu finden, bis schließlich ein vorzeitiges Beenden des Rennens für ihn unvermeidbar wurde. Jacek fand zunächst guten Anschluss. Nachdem jedoch seine Gruppe vom Feld abriss, hatte er keine Möglichkeit, schnell genug aufzuschließen und musste nach langem „Einzelkampf“ das Rennen vorzeitig beenden.

Für Aaron lief es zu Beginn des Rennens deutlich besser mit der gefundenen Position im Fahrerfeld. Er reihte sich zunächst eher mittig ein. Um ständiges Lücken schließen auf der kurvenreichen Strecke zu vermeiden, suchte er bereits in den ersten Runden weiter vorn Anschluss bei den bekannten Namen im vorderen Feld. Während des Rennens setzte starker Regen ein und führte zu einer deutlich erschwerten Sicht. So fiel es kaum auf, dass der U19er Felix Dierking (RSC Oldenburg) sich mit einer Attacke deutlich absetzen konnte. Angesichts des nassen Straßenbelags wurde das Rennen nun abgesehen von einigen Ausreißversuchen im Feld eher defensiv gefahren.

Nach etwa 80km versuchte Aaron sein Glück und konnte zwei weitere Fahrer mit ziehen. Diese Dreiergruppe konnte mit gut abgestimmter Führungsarbeit den Ausreißer schließlich etwa 15km vor Ziel stellen. Auf die Zielgerade kam Aaron in guter Position und konnte den Zielsprint „Kopf an Kopf“ mit Janko Cvajnar (RRG Osnabrück) für sich entscheiden. Wir gratulieren zu diesem starken Ergebnis! 

Zu guter Letzt möchten wir uns erneut bei dem Sportfotografen Philip Dauwe für die Bereitstellung der spitzenmäßigen Rennbilder bedanken. Vielen Dank!

Jetzt Mitglied werden!

Du bist radsportbegeistert und suchst Mitstreiter für deine große Leidenschaft? Dann werde jetzt Mitglied in Hannovers größtem Radsport Verein, denn wir sind #GemeinsamSchneller!

Die Mitgliedschaft für Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr ist übrigens kostenlos.

Das könnte dir ebenfalls gefallen…

Radsporttraining 2.0

Mit einem zukunftsorientierten Konzept erweitern wir unser Trainingsangebot um moderne Rollentrainer. Wie beim Straßentraining wird jetzt auch jede Woche auf der Onlineplattform Zwift alles gegeben. Ein großer Schritt für Motivation und Leistungsentwicklung!