28. Jul 2020 | Rennsport

LVM Einzelzeitfahren im Diepholzer Land
Durchweg starke Besetzung bietet kein leichtes Spiel. Das Individualtraining während der Kontaktbeschränkungen setzt Maßstab spürbar höher.

Zum letzten Juliwochenende wurden in Rehden bei Diepholz vom Landesverband und der RRG Osnabrück die Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren ausgerichtet. Bei spürbarem Seitenwind und sonst stabilen Verhältnissen hatten die Teilnehmer je nach Rennklasse eine Strecke zwischen 5 bis 20 km Länge vor sich. Unsere Fahrer waren diesmal in sechs Rennklassen vertreten.

Den zeitlichen Vortritt hatten wie gewohnt die Schülerklassen. Vom HRC dabei waren Jonah Sicard (U13), sowie Hendrik Helml und Matteo Gebert (U15). Jonah gab als routinierter Zeitfahrer alles. Die vergleichsweise starken Windverhältnisse lagen ihm wie gewohnt, sodass er nur knappe 20 Sekunden hinter dem Göttinger Ruben Joshua als diesjähriger Vizelandesmeister ins Ziel kam. Ein wenig Pech ereilte Hendrik in seinem ersten U15-Jahr. Auf einer Geraden übersah er den richtigen Wendepunkt und setzte zu früh zur Gegengerade an, sodass er mit einem wiederholten Wendemanöver Zeit einbüßen musste und schließlich auf Platz 7 fuhr. Matteo machte seinem Zeitfahr-Debüt alle Ehre und kam erstaunlich gut über den Kurs. Er konnte sich durchaus auf Augenhöhe mit seinen Konkurrenten aus der Region messen und errang schließlich den sechsten Platz der U15.

In der Jugend (U17) gingen Albrecht Drewes und Ole Tetzlaff an den Start. Für Ole war es sein erster Wettkampf im lizenzierten Radrennsport. Sein realistisch gesetztes Ziel konnte als Radsport Neuling sicherlich noch nicht auf das Podium ausgerichtet sein. Souverän beendete er seinen Lauf auf dem Platz 7. Albrecht ging nach einer gezielten Zeitfahr-Vorbereitung über die „verlängerte Winterpause“ mit einem guten Gefühl an den Start. In seinem ersten Jahr dieser Altersklasse lag die Messlatte mit der starken Konkurrenz für ihn vergleichsweise hoch. Zwar mit sichtbarem Rückstand zum Sieger, allerdings auffälligem Leistungszuwachs zum Vorjahr erreichte er schließlich die fünfte Platzierung der U17.

Claas Spiegelberg, ebenfalls in seinem ersten Jahr als Lizenzfahrer, absolvierte mit einfachem Rennrad und Lenkeraufsatz seine erste Zeitfahrmeisterschaft in der U23-Klasse. Die Stärke seiner Konkurrenten war unter anderem mit Sven Redmann (Team Dauner Akkon) bereits vor Start offensichtlich. Somit nutzte er die Meisterschaft, um erste Erfahrungen zu sammeln und wurde Fünfter.

Bei den Amateuren stellte sich unser Neuzugang Jacek Zapotoczny für den HRC an den Start. Nach einigen Jahren in der Hobbyklasse war es Anfang 2020 Zeit für ihn, eine Rennlizenz zu lösen. Knapp einen Monat vor dem Wettkampf mit der Zeitfahrmaschine angefreundet, konnte er sich auch neben den „alten Eisen“ in der Disziplin bereits richtig sehen lassen und errang einen absolut respektablen Platz 6.

Nach seinem Klassenaufstieg im Juni letzten Jahres trat unser Zeitfahrspezialist Johannes Gräfe dieses Mal in der Eliteklasse an. Mit Titelverteidiger Fabian Schuppert (RSC Wunstorf) und dem ehemaligen Deutschen Meister (U23) im Einzelzeitfahren Jasper Frahm (Team rad-net Rose) sind nur zwei starke Konkurrenten des Tages genannt, die an der Ziellinie Gold und Silber unter sich ausmachten. Trotz des sehr kurzfristigen Materialwechsels vor Startbeginn, konnte sich Johannes auch in der niedersächsischen Elite behaupten und holt mit dem 3. Platz die Bronzemedaille nach Hannover.

Einen großen Dank richten unsere Sportler an den Landesverband und die RRG Osnabrück, welche auch unter den derzeit erschwerten Bedingungen einen durchweg reibungslosen Wettkampf auf die Beine gestellt haben. Ganz besonders bedanken wir uns auch im Namen der Sportler bei Philip Dauwe für die freie Bereitstellung der tollen Rennbilder. Auch im Gedächtnis bleiben wird uns die geniale Atmosphäre an der Strecke, für die einige Anwohner und Zuschauer vollen Einsatz gezeigt haben.

Jetzt Mitglied werden!

Du bist radsportbegeistert und suchst Mitstreiter für deine große Leidenschaft? Dann werde jetzt Mitglied in Hannovers größtem Radsport Verein, denn wir sind #GemeinsamSchneller!

Die Mitgliedschaft für Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr ist übrigens kostenlos.

Das könnte dir ebenfalls gefallen…

Jugendarbeit & Training im Zeichen von Corona

Seit Monaten hält uns in Deutschland der Coronavirus in Atem und verändert unseren gewohnten Alltag, wie auch unser soziales Leben. Die Folgen des Virus haben dabei selbstverständlich auch vor dem Nachwuchstraining nicht Halt gemacht.

Aus Alt mach Neu – Voller Einsatz in Krisenzeiten

Mitte März traf uns die angeordnete Einstellung des Trainingsbetriebes aufgrund der Covid-19-Pandemie wie ein Schlag. Doch in der Vorstellung, sich jetzt still und heimlich aus dem Staub zu machen, hatten sich unsere Trainer geschnitten.