Jugendtrainingslager in Frankfurt (Oder)

Von Mittwoch, dem 31.01. bis Sonntag, dem 04.02., waren Bennet, Henrik, Pablo, Raphael und Simon im Trainingslager bei Frankfurt Oder, um sich auf die kommende Straßen- und Bahnsaison vorzubereiten.

Los ging es am Mittwochnachmittag, leider im strömenden Regen, mit dem Verladen in den Vereinsanhänger. Das Ganze dauerte ein wenig, da fünf Straßenräder, fünf Bahnräder, reichlich Bahnmaterial und viel Gepäck verstaut werden mussten. Nachdem endlich alles verladen und gesichert war, fuhren wir los. Nach der Ankunft im Hotel in Slubice, dem polnischen Teil von Frankfurt gab es ein kleines Abendessen, danach wurde sich für die kommenden vier Tage ausgeruht…

Am Donnerstag begannen wir direkt nach dem Frühstück mit dem ersten Straßentraining. Pablo, Henrik und Simon fuhren eine größere Runde – erst auf der deutschen Seite der Oder, nach Norden über Lebus und Küstrin und auf der polnischen Seite wieder zurück in Richtung Süden. Raphael und Bennet fuhren eine große Runde über Groß Lindow. Nach dem Mittagessen ging es dann auf die Bahn nach Frankfurt Oder. Da wir leider seit Ende letzten Jahres keine Möglichkeit mehr haben direkt in Hannover auf der Bahn zu trainieren, war dies eine willkommene Abwechslung für alle. Für Bennet war es das erste Mal überhaupt auf einer Radrennbahn, doch schon nach nicht einmal 30 Minuten drehte er bereits die ersten Runden im oberen Teil des Holz-Ovals. Nach einem anstrengenden ersten Tag, ging es dann auch bald nach dem Abendessen ins Bett.

Am Freitag starteten wir bei schönem, aber sehr windigem Wetter, mit dem Straßentraining. Pablo fuhr wieder mit der U19er Gruppe mit, Henrik und Raphael bevorzugten die Gruppe der U17er und Simon und Bennet fuhren bei der jüngsten der drei Gruppen mit. Die Jüngste Gruppe war an diesem Tag tatsächlich die letzte Gruppe die am Mittagstisch ankam. Sie hatte eine fast  fünfstündige Reise hinter sich, die über schwieriges Terrain führte und leider auch Stürze, sowie kleinere Reperaturen beinhaltete. Doch trotz der Anstrengungen fuhren wir auch an diesem Tag wieder zur Bahn nach Frankfurt.

Am Samstag stand wieder einiges auf dem Plan. Trotz einsetzendem Nieselregen und sinkenden Temperaturen wurde morgens direkt nach dem Frühstück ins Straßentraining gestartet. Die jüngere Gruppe um Bennet fuhr unter Leitung von Simon zwei Stunden durch das Umland von Slubice. Die ältere Gruppe um Raphael, Henrik und Pablo fuhr zügig knappe 100km, bis leichter Schneefall einsetzte. Am Nachmittag ging es dann – leider zum letzten Mal – in die warme Halle der Radrennbahn. Pablo und Henrik trainierten hier für kommende Mannschaftstrennen. Bennet fuhr einige längere Sprints und feilte weiter an seiner Technik. Nach dem Bahntraining mussten die Bahnräder dann leider bereits wieder ihren Platz im Anhänger einnehmen.

Der Sonntag war dann auch schon der letzte Tag des Trainingslagers und es wurde ein bisschen früher als gewohnt gefrühstückt. Obwohl es der letzte Tag war, wurde noch einmal ordentlich trainiert. Pablo und Raphael fuhren erneut in der U19er Gruppe, Simon, Henrik und Bennet bei den Jüngeren. Nach dem Training trafen sich alle Gruppen an der Radrennbahn zum Duschen und fuhren dann geschlossen zu einer Pizzeria für ein wohlverdientest letztes Essen.

Radsport Newsletter

Trage dich jetzt in unseren neuen HRC-Newsletter ein und verpasse zukünftig keine News, Events oder andere Aktionen mehr!

Datenschutzerklärung

Du hast erfolgreich den HRC Newsletter abonniert!

Pin It on Pinterest